Grafik: Header

[GGSC] Seminare 2016


11. Februar
Stadtentwicklung am Limit?
26. April
Kommunale
Wärmeprojekte
23. und 24. Juni
Kommunale
Abfallwirtschaft
Erfahrungsaustausch Erfahrungsaustausch Kommunale Wärmeprojekte Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft

[GGSC] Abfallwirtschaft18. [GGSC] Erfahrungsaustausch
Kommunale Abfallwirtschaft
am 23. und 24. Juni 2016
in Berlin

Wir haben für Sie auch in diesem Jahr wieder ein breites Themenspektrum und eine interessante Mischung aus Gastreferenten sowie Vortragenden aus den Reihen der [GGSC] RechtsanwältInnen.

Zu den Mitwirkenden zählen u.a.:

Herr Minister Stefan Wenzel (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz)
Herr MdB Michael Thews (Deutscher Bundestages / Fraktion der SPD)
Herr Peter Kurth (Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V.)
Herr Patrick Hasenkamp (Verband kommunaler Unternehmen)
Frau Dr. Tanja Wielgoß (Berliner Stadtreinigung)

Natürlich sind wir noch gespannt, ob in dem Themenfeld Entwicklung der Wertstoffwirtschaft auch der Entwurf zu einem Wertstoffgesetz aufgerufen werden kann. Aber es gibt auch viele andere interessante Themen, die wir zur Diskussion stellen oder in Vorträgen vorstellen werden. Das Programm ist erneut geeignet allen TeilnehmerInnen einen update zu vermitteln, was es an aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung, in der Gesetzgebung und in der Politik gibt.

Alle TeilnehmerInnen sind auch eingeladen zum Abendempfang, der im Rahmen unseres Jubiläumsfestes 30 Jahre [GGSC] nach dem 1. Seminartag stattfindet. Wir freuen uns sehr darauf, Sie in Berlin begrüßen zu dürfen.

Seminar: [GGSC] Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft
Datum: 23. und 24.06.2016
Beginn: 09:00 Uhr

Veranstaltungsort: Umweltforum Auferstehungskirche

Pressepartner

Pressepartner

Das RECYCLING magazin berichtet seit 70 Jahren unabhängig und aktuell über die Entwicklungen in der Branche. Dabei beleuchtet die Redaktion alle Stoffgruppen und analysiert das Geschehen in Wirtschaft, Politik und Technik. Im Mittelpunkt steht das Informationsbedürfnis des Lesers: der Anspruch auf kompakte, gründlich recherchierte Artikel, die einen hohen Nutzwert haben.
Flankiert wird die Berichterstattung von einem umfangreichen Informationsangebot im Internet und einem 14-tägigen Newsletter. Alle Informationen finden Sie unter www.recyclingmagazin.de.


[GGSC] Wärmeprojekte Erfahrungsaustausch Kommunale Wärmeprojekte
gemeinsam mit dem bifa Umweltinstitut in Augsburg

Hinweis für angemeldete Teilnehmer:
Leider musste diese Veranstaltung aus terminlichen Gründen abgesagt werden.

Ist es sinnvoll, sich nach einem warmen Winter über Wärmeversorgung auszutauschen?

Wir meinen: jetzt erst recht!

Über neue Wärmerekorde wird viel diskutiert: Sind sie auf natürliche Klimaschwankungen zurückzuführen oder gar menschgemacht? Eines ist sicher: Ohne einen Umbau der Wärmeversorgung, auf die der Großteil unseres Primärenergieverbrauchs entfällt, können wir nicht gegensteuern.

Für Kommunen und ihre Bürger gibt es zahlreiche vorteilhafte Möglichkeiten, die Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energien in die eigene Hand zu nehmen. Der Einstieg kann über Insellösungen erfolgen, auch Energiespeicher lassen sich einbinden. Im Idealfall wird die Wärmeversorgung mit der Stromerzeugung gekoppelt.

Intelligente Versorgungskonzepte rechnen sich dabei auch in Zeiten niedriger Öl- und Gaspreise. Sie schaffen Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern und schützen vor dem nächsten „Preisschock“, der uns früher oder später aus politischen oder marktseitigen Gründen wieder treffen wird.

Gemeinsam möchten wir systemoffen unterschiedliche Lösungsansätze für kleine wie große kommunale Wärmeprojekte diskutieren.

Lernen Sie von erfolgreichen Projekten und diskutieren Sie mit Experten, wie auch Sie kommunale Wärmeversorgung aufbauen oder weiterentwickeln können, u.a. mit den folgenden Themen:

Warum ein kommunales Wärmeprojekt starten?
Wie den Wärmebedarf planen?
Wie Akzeptanz schaffen, Bürger und Kunden erreichen?
Welche erneuerbaren Energien sinnvoll nutzen und kombinieren?
Wann rechnet es sich und wie finanzieren?
Wie das Projekt organisieren, vertraglich gestalten und absichern?

Hinweis für angemeldete Teilnehmer:
Leider musste diese Veranstaltung aus terminlichen Gründen abgesagt werden.


[GGSC] Abfallwirtschaft[GGSC] Bauseminar:
Stadtentwicklung am Limit?
am 11. Februar 2016 in Berlin

Wir laden Sie ein zu einem kompakten Halbtagsseminar der [GGSC] Seminare in Zusammenarbeit mit Kurs und Gut Fachseminare am 11.02.2016 in Berlin.

Mit dem „Asylverfahrensbeschleunigungsgesetz“ wurde das BauGB für die Flüchtlingsunterbringung weitgehend außer Kraft gesetzt. Was das bedeutet und wie es weitergeht, wird Gegenstand der Halbtagsveranstaltung sein.

Frau Petra Hildebrand, Geschäftsführerin der landeseigenen Wohnungsunternehmen Wobege, wird die gegenwärtigen Maßnahmen des Senats und die weitere Planung darstellen. Die aktuelle Rechtslage und die sich für Bezirke sowie betroffene Nachbarn stellenden Rechtsfragen beleuchtet Rechtsanwalt Dr. Jörg Beckmann [GGSC]. Die Verfahren, wie Grundstücke verfügbar gemacht werden sollen und können und die insoweit zu beachtenden rechtlichen Grenzen stellt Rechtsanwältin Dr. Franziska Drohsel [GGSC] dar. Wäre ein „Sicherstellungsgesetz“ wie in Hamburg und Bremen eine rechtliche Option?

Die schwierigsten Probleme der Stadtentwicklung kommen jedoch noch. Wo und wie entstehen schnell die mehr als 100.000 weiteren Wohnungen, die die Alt- und Neu-Berliner und die Flüchtlinge schon heute und in den nächsten Jahren unverzichtbar benötigen? Und wo und von wem wird die dazu notwendige Infrastruktur errichtet? Rechtsanwalt Dr. Klaus-Martin Groth [GGSC] wagt einen Blick in die Zukunft und gibt kritische Hinweise auf das, was längst hätte getan werden müssen, aber nun auf keinen Fall mehr warten kann.

Nähere Seminareinzelheiten entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Programm. Das Gemeinschaftsseminar wird veranstaltet von [GGSC] Seminare in Kooperation mit KURS UND GUT Berliner Fachseminare.

Seminar: Stadtentwicklung am Limit?
Datum: 11.02.2016,
Beginn: 14:30 Uhr 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Kanzlei [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.]
EnergieForum Berlin
Stralauer Platz 34
10243 Berlin

-> Programm mit Anmeldung

-> zur Anfahrtsskizze von [GGSC]

GGSC Seminare (Logo)

[GGSC] Seminare 2015


19. Februar
Kooperative Baulandentwicklung
5. Mai
Kommunale
Wärmeprojekte
25. und 26. Juni
Kommunale
Abfallwirtschaft
4. November
Praxisseminar
Wertstoffwirtschaft
Erfahrungsaustausch Erfahrungsaustausch Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft WertstoffG und kommunale Wertstoffwirtschaft

[GGSC] Abfallwirtschaft[GGSC] Strategie- und Praxisseminar:
WertstoffG und kommunale Wertstoffwirtschaft
am 4. November 2015 in Berlin

Wir laden Sie zu einem [GGSC] Strategie- und Praxisseminar zum Thema WertstoffG und kommunale Wertstoffwirtschaft am 04.11.2015 in Berlin ein.

In Sachen Verpackungsentsorgung warten viele auf ein Wertstoffgesetz. Ein Arbeitsentwurf des BMUB dürfte im Oktober veröffentlicht werden. Aber der Alltag der kommunalen Abfallwirtschaft und insbesondere der Alltag mit den dualen Systemen geht für die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger weiter.

Bitte entnehmen Sie dem Programm unseren Ansatz, die aktuellen Fragen der kommunalen Wertstoffwirtschaft aus juristischer Sicht aufzubereiten. Gleichzeitig wollen wir es aber auch nicht versäumen, aktuelle Rechtsfortentwicklungen wie die Schaffung eines Wertstoffgesetzes oder die Novelle der Gewerbeabfallverordnung aufzugreifen, zu kommentieren und mit Ihnen zu erörtern.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme aus dem Kreis unserer Zielgruppe.


[GGSC] Abfallwirtschaft17. [GGSC] Erfahrungsaustausch
Kommunale Abfallwirtschaft
am 25. und 26. Juni 2015
in Berlin

Wir haben für Sie auch in diesem Jahr wieder ein breites Themenspektrum und eine interessante Mischung aus Gastreferenten sowie Vortragenden aus den Reihen der
[GGSC] RechtsanwältInnen.

Zu den Mitwirkenden zählen u.a.:

Herr Helmfried Meinel (Amtschef des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg)
Herr Dr. Helge Wendenburg (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)
Herr Peter Kurth (Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V.)
Herr Patrick Hasenkamp (Verband kommunaler Unternehmen)

Es gibt einiges zu diskutieren, nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass GemIni dieser Tage einen Entwurf für ein Wertstoffgesetz zur Diskussion gestellt hat -> (Entwurf Wertstoffgesetz).

Das ist aber nur eines von den abfallwirtschaftlichen und abfallrechtlichen Themen, die wir in diesem Jahr durch Vorträge und Diskussion ansprechen werden.

Wir werden Sie auch gerne wieder zu einem Abendempfang nach unserem 1. Seminartag einladen.

Anmeldungen nimmt unsere Frau Nusspicker gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: info@ggsc-seminare.de

Pressepartner

Pressepartner

[GGSC] Bauseminar[GGSC] Erfahrungsaustausch Kommunale Wärmeprojekte
am 5. Mai 2015 in Augsburg

Wir müssen uns alle sehr anstrengen, wenn wir die für 2020 gesetzten Klimaziele noch erreichen wollen. Dabei ist es wichtig, den Blick nicht nur auf den Kraftwerkspark zu richten, denn 55% des Primärenergieverbrauchs entfallen auf den Wärmesektor. Er ist also mitentscheidend für den Erfolg der Energiewende. Gerade für Kommunen und ihre Bürger bietet es zahlreiche Vorteile, die Wärmeerzeugung aus Erneuerbaren Energien – im Idealfall gekoppelt mit der Stromerzeugung – in die eigene Hand zu nehmen und sich so nachhaltig preisgünstig und weitgehend unabhängig von fossilen Energieträgern zu versorgen.

In der Tradition unserer Erfahrungsaustausche zu kommunalen Geothermieprojekten möchten wir systemoffen unterschiedliche Lösungsansätze für kleine wie große kommunale Wärmeprojekte diskutieren.

Lernen Sie von erfolgreichen Projekten und diskutieren Sie mit Experten, wie auch Sie kommunale Wärmeversorgung aufbauen oder weiterentwickeln können, u.a. mit den folgenden Themen:

- Warum ein kommunales Wärmeprojekt starten?
- Wie den Wärmebedarf planen?
- Wie die Kunden erreichen?
- Welche Erneuerbaren Energien sinnvoll nutzen und kombinieren?
- Wann rechnet es sich und wie finanzieren?
- Wie das Projekt organisieren, vertraglich gestalten und absichern?

[GGSC] Erfahrungsaustausch Kommunale Wärmeprojekte
am 05.05.2015
in Augsburg

Anmeldungen nimmt Frau Hitzler in Augsburg unter folgender E-Mailadresse entgegen: augsburg@ggsc.de


[GGSC] BauseminarWiederholungs- und zugleich Vertiefungsseminar unter wissenschaftlicher Leitung von [GGSC]: Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung

Nach der Einstiegsveranstaltung jetzt die Vertiefung: Anfang Februar wird wohl der Mustervertrag freigegeben, dessen wichtigste Regelungen vorgestellt werden.
Es geht ins Detail!

Das Land Berlin hat am 28.08.2014 eine Leitlinie mit der Bezeichnung „Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung“ beschlossen. Wegen ihrer erheblichen Bedeutung für die Bauleitplanung und den Abschluss entsprechender städtebaulicher Verträge in Berlin sowie des großen Interesses an unserer Vorgängerveranstaltung im November 2014, wird das Seminar wiederholt.

Ihre Vorteile ->

- systematische Einordnung der Leitlinie
- weitere praktische Anwendungsbeispiele und Szenarien
- Hinweise zur Planung und Bewertung „öffentlicher“ und „privater“ Erschließung
- Konkrete Formulierungen zur Mietpreisbindung
- Berechnungsbeispiele mit und ohne sozialer Wohnraumförderung

Nach unserem gut besuchten Einführungsseminar im November bieten wir jetzt mit zusätzlichen Referenten ein Aufbauseminar an, das Interessenten in die Lage versetzen soll, möglichst bald "loszulegen" zu können. Mit von der Partie sind:

Staatssekretär a.D. Frank Bielka, Neubau-Beauftragter des Berliner Senats,
Grit Schade, Leiterin der Wohnungsbauleitstelle,
Prof. Dr. Arno Bunzel, Deutsches Institut für Urbanistik,
Dipl.-Ing. Diethild Noormann-Wachs

und die Anwaltsspezialisten von [GGSC].

Nähere Seminareinzelheiten entnehmen Sie bitte dem untenstehenden Programm. Das Gemeinschaftsseminar wird veranstaltet von [GGSC] Seminare in Kooperation mit KURS UND GUT Berliner Fachseminare.

Seminar: Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung
Beginn: 19.02.2015 um 14:30 Uhr, Ende: 18.11.2014 ca. 18:00 Uhr
Ort: Ellington Hotel Berlin, Nürnberger Str. 50-55, 10789 Berlin

-> Programm mit Anmeldung

-> Anfahrtsbeschreibung zum Hotel Ellington Berlin


[GGSC] Seminare 2014


10. April
Kommunale
Wärmeprojekte
26. und 27. Juni
Kommunale
Abfallwirtschaft
18. November
Kooperative Baulandentwicklung
Erfahrungsaustausch Erfahrungsaustausch Erfahrungsaustausch

[GGSC] BauseminarBerliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung

Wer kooperiert wie mit wem? Offene Fragen und erste Antworten!

Das Land Berlin hat am 28.08.2014 eine Leitlinie mit der Bezeichnung „Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung“ beschlossen. Wegen ihrer erheblichen Bedeutung für die Bauleitplanung bzw. den Abschluss entsprechender städtebaulicher Verträge in Berlin sowie aufgrund zahlreicher ungeklärter Fragen, veranstalten hierzu am 18. November 2014 in Gemeinschaft die Seminarveranstalter KURS UND GUT des Grundeigentum-Verlages und die [GGSC] Seminare GmbH ein Nachmittagsseminar.

Das Land Berlin wird künftig die Aufstellung von Bebauungsplänen, mit denen neue oder vermehrte Wohnungsbaurechte geschaffen werden, davon abhängig machen, dass sich Investoren vertraglich verpflichten, einen bestimmten Teil der durch die Bauleitplanung eintretenden Bodenwerterhöhung für die Schaffung der erforderlichen Infrastruktur zur Verfügung zu stellen.

Dazu gehört auch die bislang umstrittene Beteiligung an den Kosten für die Errichtung mietpreisgebundenen Wohnraums mit und ohne die Inanspruchnahme entsprechender Fördermittel.

Die Referenten Dr.-Ing. Walter Schwenk und die [GGSC] Rechtsanwälte Dr. Klaus-Martin Groth und Dr. Beckmann erläutern an praxisnahen Fallbeispielen die wesentlichen Inhalte der neuen Leitlinie.

Seminar: Berliner Modell der kooperativen Baulandentwicklung
Beginn: 18.11.2014 um 14:30 Uhr, Ende: 18.11.2014 ca. 18:00 Uhr
Ort: SANA Berlin Hotel, Nürnberger Str. 33/34, 10777 Berlin

Das Programm mit Anmeldeformular und die Anfahrtsskizze finden Sie hier:


[GGSC] Abfallwirtschaft16. [GGSC] Erfahrungsaustausch
Kommunale Abfallwirtschaft
am 26. und 27. Juni 2014 in Berlin

Ist die Verpackungsverordnung reformierbar oder brauchen wir ein Wertstoffgesetz ohne duale Systeme und ohne zentrale Stelle?

Das ist ein Kernthema des 16. [GGSC] Infoseminars. In diesem Rahmen wird auch die Gemeinschaftsinitiative von kommunalen und privaten Entsorgungsunternehmen zur Abschaffung der dualen Systeme vorgestellt.

Es werden des Weiteren die Perspektiven der Abfallvermeidung und der Produktverantwortung ebenso erörtert wie der Umgang mit gewerblichen Sammlungen und die Anforderungen an die Bioabfallentsorgung. Eine Vielzahl von Referaten stellt Beratungsschwerpunkte des [GGSC] AbfallTeams vor.

Anmeldungen nimmt unsere Frau Nusspicker gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: info@ggsc-seminare.de


[GGSC] Geothermieerfahrungsaustausch1. [GGSC] Erfahrungsaustausch Kommunale Wärmeprojekte
am 10. April 2014 in Augsburg

Der Wärmemarkt ist mitentscheidend für eine erfolgreiche Energiewende. Kommunen wissen das schon längst und handeln entsprechend.

Für sie und ihre Bürger bietet es zahlreiche Vorteile, die Wärmeerzeugung aus Erneuerbaren Energien – im Idealfall gekoppelt mit der Stromerzeugung – in die eigene Hand zu nehmen und sich so nachhaltig preisgünstig und weitgehend unabhängig von fossilen Energieträgern zu versorgen. Wir sind stolz darauf, erfolgreiche Kommunen auf diesem Weg seit über zehn Jahren zu begleiten.

In der Tradition unserer vier Erfahrungsaustausche zu kommunalen Geothermieprojekten möchten wir systemoffen unterschiedliche Lösungsansätze für kleine wie große kommunale Wärmeprojekte diskutieren. Geothermie darf und wird dabei – wo sinnvoll einsetzbar – natürlich weiterhin eine Rolle spielen.

Lernen Sie von erfolgreichen Projekten und diskutieren Sie mit Experten, wie auch Sie kommunale Wärmeversorgung aufbauen oder weiterentwickeln können, u.a. mit den folgenden Themen:
- Warum ein kommunales Wärmeprojekt starten?
- Wie den Wärmebedarf planen?
- Wie die Kunden erreichen?
- Welche Erneuerbaren Energien sinnvoll nutzen und kombinieren?
- Wann rechnet es sich und wie finanzieren?
- Wie das Projekt organisieren, vertraglich gestalten und absichern?

Und natürlich haben wir wieder erfahrene Praktiker als Referenten

Anmeldungen nimmt Frau Hitzler in Augsburg gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: augsburg@ggsc.de


[GGSC] Seminare 2013


18. April
Geothermie
23. und 24. Mai
Abfallwirtschaft
23. August
Bauen, Planen, Infrastruktur
Geothermie Erfahrungsaustausch [GGSC] Abfallwirtschaft [GGSC] Infoseminar HOAI 2013

[GGSC] Infoseminar 2013[GGSC] Infoseminar HOAI 2013

Der Bundesrat hat am 07.06.2013 dem Entwurf der Neufassung der HOAI zugestimmt. Die neue HOAI wird daher spätestens im August 2013 in Kraft treten.

[GGSC] Seminare veranstaltet dazu am 23. August 2013 ein Infoseminar für öffentliche und gewerbliche Auftraggeber sowie Planungsbüros in Berlin. Wir stellen Ihnen praxisbezogen und kompakt die Änderungen durch die neue HOAI vor und geben Ihnen einen Überblick über die gesamte Novelle.

Für unser Seminar konnten wir als Referenten Herrn Dipl.-Ing. Klaus Siemon gewinnen, den Verfasser der „Siemon-Tabelle“, die seit Jahren in der HOAI-Abrechnungspraxis verwendet wird.

[GGSC] bearbeitet seit vielen Jahren Mandate aus dem Architekten- und Ingenieurrecht, sowohl für Auftraggeber, als auch für Planungsbüros. Unser Partner Herr Dr. Schattenfroh ist Justiziar der Brandenburgischen Architektenkammer. Diese breite Expertise wollen wir für Sie nutzbar machen.

Die Teilnahmekosten betragen regulär: 200,00 € zzgl. USt.
Ermäßigte Teilnahmekosten für Mitglieder der
Brandenburgischen Architektenkammer:
150,00 € zzgl. USt.

Veranstaltungsdaten:
23.08.2013
9:30 bis ca.16.30 Uhr
Energieforum Berlin, Stralauer Platz 34, 10243 Berlin
Das Programm und weitere Einzelheiten erhalten Sie hier in Kürze.

Gerne können Sie sich schon heute per E-Mail anmelden. Sie erhalten umgehend von uns eine Bestätigungsmail. E-Mailadresse: info@ggsc-seminare.de


[GGSC] 15. Infoseminar 2013[GGSC] 15. Infoseminar
Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft
am 23. und 24. Mai 2013 in Berlin

15. Jahre [GGSC] Infoseminar: Jubiläumsveranstaltung mit Stefan Schreiter (DSD), Peter Kurth (BDE), Patrick Hasenkamp (VKU) sowie Minister Johannes Remmel (NRW)

[GGSC] Seminare veranstaltet am 23. und 24. Mai 2013 wieder einen Erfahrungsaustausch zu den Herausforderungen für die kommunale Abfallwirtschaft. Minister Johannes Remmel (NRW) sowie weitere exzellente Referenten aus Behörden, Verbänden und der Praxis werden Sie ebenso umfassend informieren wie die Anwaltsspezialisten von [GGSC]

Abendveranstaltung zum Jubiläum

Im Rahmen unseres 15. Infoseminars Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft veranstalten wir am Abend des 23. Mai 2013 ein schönes Vorsommerfest mit Gauklerprogramm im EnergieForum Berlin. Begrüßen Sie gemeinsam mit uns Katrin Göring-Eckhardt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages und Gastrednerin auf unserer diesjährigen Veranstaltung.

Wir möchten unser Jubiläum gerne mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Infoseminars gemeinsam feiern und freuen uns schon jetzt, Sie in Berlin begrüßen zu dürfen!

Anmeldungen nimmt unsere Frau Nusspicker gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: info@ggsc-seminare.de


[GGSC] Geothermieerfahrungsaustausch4. [GGSC] Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte
am 18. April 2013 in Augsburg

Geothermische Energieprojekte erfolgreich etablieren - geologisch - technisch - wirtschaftlich - rechtlich

Gerade die Geothermie bietet Kommunen die Möglichkeit, die Wärme- und Stromversorgung in die eigene Hand zu nehmen und ihre Bürger nachhaltig preisgünstig und weitgehend unabhängig von fossilen Energieträgern oder Hochspannungsnetzkapazitäten zu versorgen. Klimaschonend, grundlastfähig, dezentral und auf kleiner Fläche nutzbar – die Vorteile der Tiefengeothermie liegen auf der Hand. Es wird höchste Zeit, diese Energie bundesweit zu nutzen. Profitieren Sie vom Austausch mit Vorreitern, diskutieren Sie mit Experten, die der Nutzung von tiefer Erdwärme ein deutliches Wachstum voraussagen.

Lernen Sie von erfolgreichen Projekten, u.a. mit den folgenden Themen:
- Eigenstromversorgung im Geothermieprojekt mit Blockheizkraftwerken
- Wirtschaftliche Nutzung von Niedrigtemperaturgeothermie
- Sicher und schnell bohren
- Realisierbarkeit von EGS-Projekten
- Aktuelle Entwicklungen bei der Fündigkeitsversicherung und viele weitere spannende Themen

Anmeldungen nimmt Frau Hitzler in Augsburg gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: augsburg@ggsc.de


[GGSC] Seminare 2012


23.März
Bau/Denkmal
19. April
Geothermie
31. Mai/1. Juni
Abfallwirtschaft
6. Dezember
Abfallwirtschaft
[GGSC] Investitionen in Baudenkmale [GGSC] Geothermieerfahrungsaustausch [GGSC] Abfallrecht [GGSC] Abfallrecht

[GGSC] 13. Abfallseminar[GGSC] Strategieworkshop
Umgang mit gewerblichen Sammlungen
am 6. Dezember 2012 in Berlin

Aus aktuellem Anlass veranstaltet [GGSC] zu dem vielerorts diskutierten Thema der gewerblichen und gemeinnützigen Sammlungen einen Strategieworkshop.

Seit Inkrafttreten des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes haben sich die Anforderungen an gewerbliche und gemeinnützige Sammlungen von Haushaltsabfällen verändert. Besonders die Prüfung der Zulässigkeit von Sammlungen, deren Anzeigepflicht im § 18 neu geregelt ist, stellt für Behörden und ihre Mitarbeiter eine große Herausforderung dar.

Die vielerorts diskutierten Fragen dazu, ob Sammlungen gemeinnützig oder als gewerbliche zulässig sind und wann z.B. eine Anzeige vollständig ist, werden wir gemeinsam auf diesem [ GGSC] Strategieworkshop bündeln und mit Ihnen in Arbeitsgruppen beantworten.

Als externen Referenten konnten wir Herrn Andreas Voget vom Dachverband FairWertung e.V. gewinnen. Seit 1994 engagiert sich das bundesweite Netzwerk aus gemeinnützigen und kirchennahen Organisationen für mehr Transparenz und Verantwortlichkeit beim Sammeln und Verwerten von gebrauchter Kleidung. Als erste Organisation hat der Verband Standards für Kleidersammler entwickelt.

Den aktuellen Filmbeitrag - Die Masche mit den alten Kleidern – können Sie sich hier - > in der ZDF-Mediathek ansehen.

Wichtiger Hinweis: Der Tagungsort hat sich geändert! Die Veranstaltung findet im EnergieForum, Stralauer Platz 34, 10243 Berlin statt.

Anmeldungen nimmt unsere Frau Nusspicker gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: info@ggsc-seminare.de


[GGSC] 13. Abfallseminar[GGSC] 14. Infoseminar
Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft am 31. Mai und 01. Juni 2012 in Berlin

Anforderungen an die kommunale Abfallwirtschaft nach den Neuerungen des KrWG

[GGSC] Seminare veranstaltet am 31. Mai und 1. Juni 2012 wieder einen Erfahrungsaustausch zu den Herausforderungen für die kommunale Abfallwirtschaft. Diskutieren Sie mit uns die Neuerungen des KrWG und der Wertstoffsammlung. NRW-Umweltminister Remmel sowie exzellente Referenten aus Behörden, Verbänden und der Praxis werden ebenso umfassend informieren wie eine Reihe von [GGSC] Anwälten.

Abendveranstaltung

Im Rahmen unseres 14. Infoseminars Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft werden wir am 31. Mai auch eine Abendveranstaltung ausrichten. Freuen Sie sich auf unterhaltsame Stunden mit interessanten Gesprächspartnern aus dem gesamten Bundesgebiet. Wir freuen uns darauf, Sie in Berlin begrüßen zu dürfen!

Anmeldungen nimmt unsere Frau Nusspicker gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: info@ggsc-seminare.de


[GGSC] Geothermieerfahrungsaustausch3. [GGSC] Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte
am 19. April 2012 in Augsburg

Geothermische Energieprojekte erfolgreich etablieren - geologisch - technisch - wirtschaftlich - rechtlich

[GGSC] Seminare veranstaltet am 19. April 2012 in Augsburg einen interdisziplinären Erfahrungsaustausch zu geothermischer Energiegewinnung und Verteilung. Schwerpunkte der Veranstaltung sind Chancen für und Erfahrungen mit kommunalen tiefen Geothermieprojekten.

Vermerken Sie diesen Termin in Ihrem Kalender. Wir informieren Sie an dieser Stelle frühzeitig über das Programm und die Referenten.

Anmeldungen nimmt unsere Frau Gohm gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: augsburg@ggsc.de


Investitionen in BaudenkmaleInvestitionen in Baudenkmale - aktuelle Probleme des Steuer- und Baurechts
am 23. März 2012 in Berlin

15.00-18.00 Uhr

Gemeinsame Nachmittagsveranstaltung der Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft RBS RoeverBroennerSusat und der Anwaltskanzlei [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.].
Die Organisation der Veranstaltung für die Anwaltskanzlei erfolgt über die [GGSC) Seminare GmbH.

Die Investition in Baudenkmale ist in den letzten Jahren in allen Großstädten und insbesondere in den neuen Bundesländern zu einem dynamischen Geschäft geworden. Die Nachfrage nach Unverwechselbarkeit und Qualität des Ortes sowie die Weiterführung der steuerlichen Vorteile haben den Markt entwickelt. Erfolgreich kann allerdings nur sein, wer die steuerlichen und rechtlichen Probleme einer solchen Investition kennt und bewältigt.

Hier bringt unser Seminar alle Akteure auf den neuesten Stand. Vieles, was die Investoren (oft im Gleichklang mit der Denkmalschutzbehörde) an steuerlichen Hoffnungen entwickeln, findet oft nicht die Zustimmung der Finanzämter. Wer hier keinen Schiffbruch erleiden will, muss über die genaue Abgrenzung der Kompetenzen der Denkmalschutzbehörden und der Finanzämter sowie die jeweils von ihnen zugrunde zu legenden Vorschriften informiert sein. Dies wird Frau Ministerialrätin Annette Wagner aus der Sicht der Finanzverwaltung für die Seminarteilnehmer leisten. Der Vorsitzende Richter am Finanzgericht Berlin-Brandenburg Hans-Joachim Beck und der Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Gregor Kunz werden sie anschließend über die aktuellen Probleme bei Inanspruchnahme der denkmalrechtlichen Steuervergünstigungen informieren.

Über den wirtschaftlichen Erfolg einer Investition entscheidet darüber hinaus jedoch auch der richtige Umgang mit dem Denkmalschutzrecht. Was ist bei Umnutzungs- und Modernisierungsplänen nach der aktuellen Rechtsprechung zu beachten und wann besteht ein Rechtsanspruch auf die „Notbremse“: Abriss des Denkmals? Die Rechtsprechung hat sich darüber hinaus hinsichtlich der Ansprüche des Denkmaleigentümers auf sachgerechten Umgebungsschutz und hinsichtlich des Umgangs mit Denkmalen in der Bauleitplanung weiterentwickelt. All dies wird in der Veranstaltung von einem der ehemaligen Amtschefs der Berliner Denkmalschutzbehörde und dem heutigen Rechtsanwalt Dr. Klaus-Martin Groth zusammengefasst und praxisnah dargestellt.

Auf diese Weise erhalten Denkmaleigentümer, Entwickler, Architekten, Immobilienwirte und steuerliche Berater einen aktuellen und effektiven Überblick über den gegenwärtigen Diskussionsstand und die Chancen, Investitionen in Baudenkmale heute und auch morgen noch rechts- und damit auch renditesicher durchzuführen.

Die Veranstaltung ist für [GGSC] Mandanten kostenfrei. Andere Teilnehmer entrichten eine Kostenpauschale von 95,00 € zzgl. USt. Anmeldungen nimmt Frau Mamis gerne unter folgender E-Mailadresse entgegen: info@ggsc-seminare.de


[GGSC] Seminare 2011

20. Januar
Abfallwirtschaft
02. März
Vergaberecht
12. April
Baurecht
13. April
Geothermie
26. und 27. Mai
Abfallwirtschaft
[GGSC] Strategieworkshop [GGSC] Vergabeseminar [GGSC] Bauseminar [GGSC] Geothermieerfahrungsaustausch [GGSC] Abfallrecht

[GGSC] 13. Abfallseminar[GGSC] 13. Infoseminar
Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft am 26. und 27. Mai 2011 in Berlin

Anforderung an die kommunale Abfallwirtschaft nach den Neuerungen des KrWG

Zentrales Thema des 13. Infoseminars werden die geplanten Neuerungen des KrWG, die Möglichkeiten kommunaler Handlungsspielräume und ihre Umsetzung in unterschiedliche Abfallwirtschaftskonzepte sein. Einen Schwerpunkt wird die Diskussion mit Kommunen bilden, die bereits den Schritt zur eigenen Wertstofftonne vollzogen haben.

Exzellente Referenten aus Behörden, Verbänden und der Praxis werden ebenso umfassend informieren wie eine Reihe von [GGSC] Anwälten.

25 Jahre [GGSC] - Jubiläumsfest

Im Rahmen unseres 13. Infoseminars Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft findet am Abend des 26. Mai 2011 unsere Jubiläumsfeier „25 Jahre [GGSC]“ im EnergieForum Berlin statt. Wir möchten unser Jubiläum gerne mit allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Infoseminars auf einem großen Fest gemeinsam feiern.


[GGSC] Geothermieerfahrungsaustausch2. [GGSC] Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte
am 13. April in Augsburg

Geothermische Energieprojekte erfolgreich etablieren - geologisch - technisch - wirtschaftlich - rechtlich

[GGSC] Seminare veranstaltet am 13. April 2011 in Augsburg einen interdisziplinären Erfahrungsaustausch zu geothermischer Energiegewinnung und Verteilung. Schwerpunkte der Veranstaltung sind Chancen für und Erfahrungen mit kommunalen tiefen Geothermieprojekten. Das Anwaltsbüro [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.] verfolgt seit Jahren eine konsequente Ausrichtung als Spezialkanzlei für Umwelt-, Energie-, Bau- und öffentliches Wirtschaftsrecht. Im Bereich der tiefen Geothermieprojekte begleitet [GGSC] Fragen zu „Recht und Rechnen“ bei der Wärmeversorgung und Stromerzeugung. Unsere Beratungsschwerpunkte umfassen das gesamte Spektrum rechtlicher und wirtschaftlicher Beratungen für die komplexen Anforderungen der Projektentwicklung, Projektprüfung, Projektfinanzierung einschließlich Fördermittel.


[GGSC] Bauseminar[GGSC] Informationsseminar
Aktuelle Probleme der Bebauungsdichte in Innenstadtlagen am 12. April in Berlin

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat in mehreren Entscheidungen in den letzten Monaten Bebauungspläne für unwirksam erklärt, deren Vorhaben die in § 17 Abs. 1 BauNVO festgelegten Obergrenzen für das Maß der baulichen Nutzung überschritten. Mehr als eine GFZ von 1,2 in Wohn- und Mischgebieten und 3,0 in Kerngebieten ist nach der Be-gründung dieser Entscheidungen in Zukunft kaum noch möglich.

Das führt zu erheblichen Problemen für Investoren, Planer und die kommunale Ebene mit bestehenden Bebauungsplänen, in denen die Obergrenzen überschritten werden, sowie für die Planung von neuen Projekten. Wie geht die Verwaltung mit der aktuellen Rechtsprechung um und welche aktuellen Reformbestrebungen des Bundesgesetzgebers gibt es? Diese Fragen sind zur Zeit nicht nur in Berlin in aller Munde und sollen auf unserem Informationsseminar am 12.04.2011 im Energieforum beantwortet werden.
Wir haben dazu zahlreiche renommierte Gastreferenten gewonnen:

Daneben stellt Ihnen das erfahrene [GGSC] Anwaltsteam unseres Arbeitsfeldes Bauen, Planen, Infrastruktur Praxisbeispiele und Lösungsansätze vor. Gerne begrüßen wir Sie auf unserer Veranstaltung und freuen uns auf einen intensiven Erfahrungsaustausch.


[GGSC] Vergabeseminar[GGSC] Informationsseminar
Erfahrungsaustausch kommunale Vergabe am 02. März 2011 in Berlin

Wie sehen aktuelle und innovative kommunale Beschaffungsstrategien aus? Dieser Frage geht das [GGSC] Informationsseminar Erfahrungsaustausch kommunale Vergabe am 2.3.2011 in Berlin nach. Gleichzeitig soll dem kommunalen Interesse an Praxistipps für wirtschaftlich ausgewogene, rechtssichere Vergaben Rechnung getragen werden. Neben der Erörterung innovativer Vergabestrategien werden also auch praktische Hinweise zur optimalen Verfahrenssteuerung gegeben. Dafür werden sowohl die Novelle der Vertrags- und Verdingungsordnungen 2009 (VOL/A, VOB/A, VOF/A) als auch die aktuelle Rechtsprechung ausgewertet.

Ein Fokus der Veranstaltung liegt - wie der Titel "Erfahrungsaustausch" signalisiert - auf einer intensiven Beteiligung der Teilnehmer sowie der angeregten Diskussion und dem Austausch untereinander. So können die praktischen Erfahrungen unmittelbar mit den Anregungen aus den Vorträgen verknüpft werden und das kommunale Know-How bereichern.


[GGSC] Strategieworkshop2. [GGSC] Strategieworkshop Durchsetzung der Kommunalen Wertstofftonne -
Schwerpunkt Planspiele am 20. Januar 2011 in Berlin

Auf Grund des großen Zuspruchs wird [GGSC] Seminare den Strategieworkshop zur Durchsetzung der Wertstofftonne am 20. Januar 2011 in Berlin erneut durchführen und weiterentwickeln.

Über die Bedeutung der Wertstofftonne wird in diesem Jahr viel diskutiert. Der Referentenentwurf zur Novellierung des KrWG lässt erkennen, dass ein Zusammenführen von Verpackungsabfällen und anderen Nichtverpackungsabfällen in einer einheitlichen Tonne auf der Tagungsordnung steht. Zugleich will das BMU nicht die kurzfristige Entscheidung des Gesetzgebers herbeiführen, sondern eine Verordnungsermächtigung schaffen, die es erlaubt, die Entscheidung über die Zuordnung der Trägerschaft der Wertstofftonne noch einige Jahre zu verschieben. Was tun? – Warten oder zupacken?

Die [GGSC] Spezialisten Wolfgang Siederer, Dr. Frank Wenzel und Hartmut Gaßner wollen mit einem Strategieworkshop zur Durchsetzung der kommunalen Wertstofftonne beitragen. Wir vermitteln die rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen, vor allem aber wollen wir in drei Planspielen mit Ihnen Schritt für Schritt erörtern, wie ein erfolgreiches Vorgehen aussehen kann. Drei verschiedene Szenarien werden jeweils drei Stunden intensiv besprochen, um Sie handlungs- und entscheidungsfähig zu machen.
Gerne greifen wir auch Ihre Fragen und Anmerkungen auf, wenn Sie uns rechtzeitig anschreiben.


Veranstaltungen in 2010

[GGSC] Strategieworkshop Durchsetzung der Kommunalen Wertstofftonne - Schwerpunkt Planspiele
am 27.Oktober 2010 in Münster

Über die Bedeutung der Wertstofftonne wird in diesem Jahr viel diskutiert. Der Referentenentwurf zur Novellierung des KrWG lässt erkennen, dass ein Zusammenführen von Verpackungsabfällen und anderen Nichtverpackungsabfällen in einer einheitlichen Tonne auf der Tagungsordnung steht. Zugleich will das BMU nicht die kurzfristige Entscheidung des Gesetzgebers herbeiführen, sondern eine Verordnungsermächtigung schaffen, die es erlaubt, die Entscheidung über die Zuordnung der Trägerschaft der Wertstofftonne noch einige Jahre zu verschieben. Was tun? – Warten oder zupacken?

Die [GGSC] Spezialisten Wolfgang Siederer, Dr. Frank Wenzel und Hartmut Gaßner wollen mit einem Strategieworkshop zur Durchsetzung der kommunalen Wertstofftonne beitragen. Wir vermitteln die rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen, vor allem aber wollen wir in drei Planspielen mit Ihnen Schritt für Schritt erörtern, wie ein erfolgreiches Vorgehen aussehen kann. Drei verschiedene Szenarien werden jeweils drei Stunden intensiv besprochen, um Sie handlungs- und entscheidungsfähig zu machen.
Die drei [GGSC] Planspiele stehen jetzt zum Download bereit. Gerne greifen wir auch Ihre Fragen und Anmerkungen auf, wenn Sie uns rechtzeitig anschreiben.

Am Vortag, Dienstag, den 26.10.2010 veranstalten Dr. Obladen und Partner ebenfalls in Münster eine Fachkonferenz „Die Wertstofftonne“. Sie bietet eine Einführung in das Thema und stellt Praxiserfahrungen vor. Beide Veranstaltungen ergänzen sich deshalb gut und werden als Kombination empfohlen.

Bitte beachten Sie: Die Fachkonferenz von Dr. Obladen findet am 26.10.2010 im Tryp Hotel statt, der [GGSC] Workshop am 27.10.2010 im Hotel Mercure.

Wir hoffen Sie in Münster zu sehen und bitten um Ihre Anmeldung


„Klimafrühstück“ - Nachhaltige Wärmekonzepte für Kommunen
am 26.10.2010 in der IHK Augsburg

Wir informieren Sie anhand praktischer Beispiele über die Möglichkeiten zur Umsetzung regenerativer Wärmekonzepte und den Einsatz der unterschiedlichen Energieträger.
Die Reihe der Fachbeiträge einleiten wird Herr Oberbürgermeister Dr. Gmehling mit einer Vorstellung des Projekts Biomasseheizkraftwerk der Stadt Neuburg an der Donau.
Im Anschluss werden die Experten von BEW, HPC und [GGSC] in ihren Beiträgen Antworten zu den folgenden Fragestellungen liefern:



2. Workshop Photovoltaikanlagen auf Konversions-, Deponie- und anderen Freiflächen
am 05. Oktober 2010 im Biotechnologiepark Luckenwalde

wegen der großen Resonanz und der langen Warteliste wiederholen wir am 05. Oktober 2010 gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg unseren Workshop "Photovoltaikanlagen auf Konversions-, Deponie- und anderen Freiflächen" erneut in Luckenwalde.

Spezielle Einzelfragen, wie die Ausweitung der Vergütungsfähigkeit von Photovoltaikanlagen in Gewerbe- oder Industriegebieten, die bereits vor dem 01.01.2010 in einem Bebauungsplan festgesetzt waren, haben eine großes Interesse auf unserem Workshop gefunden. Diese, wie viele weitere Anwendungsfragen wollen wir erneut ausführlich behandeln.

Die zwischenzeitlich im Vermittlungsausschuss behandelten Änderungen der EEG-Regelungen für Photovoltaik lassen nicht nur veränderte Vergütungssätze erwarten, sondern auch neue Bestimmungen zu verschiedenen Freiflächentypen. Diese EEG-Änderungen für den Bereich Photovoltaik sollen ebenso vorgestellt werden wie die Flächenpotenziale der verschiedenen Flächenarten im Land Brandenburg. Ergänzend werden auch Nutzungsmöglichkeiten auf Dachflächen öffentlicher Gebäude dargestellt. Eine Exkursion zur Photovoltaikanlage auf der Deponie Frankenfelder Berg in Luckenwalde/Landkreis Teltow-Fläming rundet den Workshop ab.

Der Workshop richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Landes- und Kommunalverwaltungen sowie an Projektentwickler, Planer oder Investoren.

Gerne begrüßen wir Sie auf unserer Veranstaltung. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an einer Teilnahme in einer Email unter info@ggsc-seminare.de  mit oder senden Sie uns Ihre Anmeldung per Fax zu. Das Anmeldeformular finden Sie im Programmanhang.


Workshop Photovoltaikanlagen auf Konversions-, Deponie- und anderen Freiflächen

in Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg veranstaltet das Anwaltsbüro [Gaßner, Groth, Siederer & Coll.] einen Workshop zu dem Thema Photovoltaikanlagen auf Konversions-, Deponie- und anderen Freiflächen am 24.08.2010 in Luckenwalde.

Die zwischenzeitlich im Vermittlungsausschuss behandelten Änderungen der EEG-Regelungen für Photovoltaik lassen nicht nur veränderte Vergütungssätze erwarten, sondern auch neue Bestimmungen zu verschiedenen Freiflächentypen. Diese EEG-Änderungen für den Bereich Photovoltaik sollen ebenso vorgestellt werden wie die Flächenpotenziale der verschiedenen Flächenarten im Land Brandenburg. Ergänzend werden auch Nutzungsmöglichkeiten auf Dachflächen öffentlicher Gebäude dargestellt. Eine Exkursion zur Photovoltaikanlage auf der Deponie Frankenfelder Berg in Luckenwalde/Landkreis Teltow-Fläming rundet den Workshop ab.

Der Workshop richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Landes- und Kommunalverwaltungen sowie an Projektentwickler, Planer oder Investoren.

Gerne begrüßen wir Sie auf unserer Veranstaltung. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an einer Teilnahme in einer Email unter info@ggsc-seminare.de  mit oder senden Sie uns Ihre Anmeldung per Fax zu. Das Anmeldeformular finden Sie im Programmanhang.


[GGSC] veranstaltet 12. Infoseminar Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft

[GGSC] veranstaltet am 17. und 18. Juni 2010 das nunmehr 12. Infoseminar im Umweltforum Auferstehungskirche. Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein, zu der wir wieder renommierte Kenner der Abfallwirschaft gewinnen konnten:

Dr. Helge Wendenburg, Abteilungsleiter im BMU
Dr. Rüdiger Siechau, Vorstandsvorsitzender des VKS im VKU
Peter Kurth, Präsident des BDE
Thomas Grundmann, Vositzender der ASA
Norbert Portz, Beigeordneter des Deutschen Städte- und Gemeindebundes
Prof. Dr. Klaus Fricke, TU Braunschweig
Frau Karin Opphard, Geschäftsführerin des VKS im VKU

Natürlich stellt Ihnen auch das [GGSC] Anwaltsteam wieder aktuelle Themen aus der Beratungspraxis in zahlreichen Vorträgen vor.

Außerdem feiern wir erneut unser großes [GGSC] Sommerfest am 17. Juni im EnergieForum Berlin. In unserem Programm erfahren Sie mehr. Wir freuen uns auf einen intensiven Austausch und mit vielen von Ihnen auf ein herzliches Wiedersehen in Berlin.


[GGSC] führt am 22. April ein Informationsseminar zum Thema Erfahrungsaustausch Bauleitplanung in Berlin-Brandenburg durch

Was kommt auf Investoren, Planer und Gemeindepolitik zu, wenn heute in der Metropolenregion ein neuer oder geänderter Bauleitplan erforderlich wird?
Wer ist für welche Entscheidungen aktuell in Berlin und Brandenburg der richtige Ansprechpartner? Welche Lösungen sind inhaltlich die besten und haben Bestand?

Diese und viele weitere Fragen möchten wir Ihnen in unserem Informationsseminar am 22. April im Energieforum in Berlin beantworten. Wir haben dazu zahlreiche renommierte Gastreferenten gewonnen:

Renate Hoff (Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg/ stellvertretende Referatsleiterin)
Dr. A. Heinrich (Stadt Prenzlau/Leiter des Amtes für Bauen, Stadt- und Ortsentwicklung)
Bernd Köhler (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung/Leiter der Rechtsprüfung)
Dr. Peter von Feldmann (Oberverwaltungsgericht/Vorsitzender Richter i. R.)
Günther Baasner (BAASNER STADTPLANER GmbH).

Daneben werden mehrere [GGSC] Anwälte und Anwältinnen Vorträge zu aktuellen Problemen der Bauleitplanung halten. In unserem Programm erfahren Sie mehr. Gerne begrüßen wir Sie auf unserer Veranstaltung und freuen uns auf einen intensiven Austausch.


[GGSC] veranstaltet im April ein Infoseminar
Erfahrungsaustausch Kommunale Geothermieprojekte

[GGSC] Seminare veranstaltet am 13. und 14. April 2010 in Augsburg einen Erfahrungsaustausch für öffentliche Auftraggeber zu Rechtsfragen geothermischer Energiegewinnung.

Schwerpunkte der Veranstaltung sind Chancen für und Erfahrungen mit kommunalen Projekten. Unsere Beratungsschwerpunkte umfassen das gesamte Spektrum rechtlicher und wirtschaftlicher Beratungen („Recht und Rechnen“) für die komplexen Anforderungen der Projektentwicklung, Wirtschaftlichkeitsberatung, Finanzierung u. Fördermittel, Risikomanagement, Rechtsberatung, Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung und Vergabeverfahren.

Gerne begrüßen wir Sie auf unserer Veranstaltung und senden Ihnen eine persönliche Einladung zu. Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse an einer Teilnahme in einer Email unter info@ggsc-seminare.de  mit und wir informieren Sie umgehend.


[GGSC] Vergaberechtstag am 18. März 2010 in Köln
"Zukunft der kommunalen Wirtschaft unter den Restriktionen des Vergaberechts"

[GGSC] veranstaltet am 18. März 2010 in ihrer Kölner Kanzlei einen Vergaberechtstag. Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein, zu der wir wieder renommierte Vortragende gewinnen konnten. In unserem Programm erfahren Sie mehr. Wir freuen uns auf einen intensiven Austausch.


[GGSC] ist Mitveranstalter des "Rekommunalisierungsforum IV"

[GGSC] veranstaltet das Forum gemeinsam mit der Lindauer Managementberatung am 5. und 6. November 2009 in Augsburg.

Qualitätsprobleme, drohendes Marktversagen und Unzufriedenheit mit den Sozialstandards privater Entsorgungskonzerne; Unterstützung des VKS im VKU

[GGSC] empfiehlt Entscheidern aus der Spitze von kommunaler Politik, Verwaltung sowie von kommunalen Betrieben und Einrichtungen an diesem Seminar teilzunehmen.


[GGSC] veranstaltet 11. Infoseminar "Erfahrungsaustausch Kommunale Abfallwirtschaft

[GGSC] veranstaltet am 4. und 5. Juni 2009 das nunmehr 11. Infoseminar im Umweltforum_Auferstehungskirche. Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein, zu der wir wieder renommierte Kenner der Abfallwirschaft, u. a. Ministerin Gönner (BaWü), Dr. Wendenburg (BMU), Dr. Siechau (VKS im VKU) und Kurth (BDE), gewinnen konnten. In unserem Programm erfahren Sie mehr. Wir freuen uns auf einen intensiven Austausch und mit vielen von Ihnen auf ein herzliches Wiedersehen in Berlin.


[GGSC] führt Fachgespräch zum EEWärmeG auf den 10. Berliner Energietagen am 4. Mai 2009.

[GGSC] veranstaltet am 4. Mai 2009 ein Fachgespräch zum EEWärmeG auf den 10. Berliner Energietagen im Ludwig Erhard Haus in der Fasanentraße 85. Als Referenten konnten wir hochrangrige Experten aus Politik, Wirtschaft und Praxis gewinnnen. Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion und auf interessante Beiträge. In unserem Programm erfahren Sie mehr.

Zurück zur Startseite

Gaßner, Groth, Siederer & Coll. Seminare GmbH Tel: 030.726 10 26.0 E-Mail: info@ggsc-seminare.de  
Stralauer Platz 34, 10243 Berlin Fax: 030.726 10 26.10 Web: www.ggsc-seminare.de Impressum